Neben Herzkreislauferkrankungen machen die Beschwerden des Bewegungsapparates die meisten Konsultationen bei jedem Arzt in der allgemeinen Praxis. Man rechnet, dass 20 – 30 % aller Konsultationen wegen Rückenschmerzen, Knie-, Schulterbeschwerden, Arthrosen, entzündlich-rheumatologischen Erkrankungen (Bsp. Polyarthritis), Weichteilrheumatismus durchgeführt werden müssen.

Neben regelmässiger Bewegung ist ein moderates Krafttraining für diese Beschwerden die beste Therapie und dazu noch die beste und günstigste Good-Aging-Methode, die auf dem Gesundheitsmarkt angeboten wird. Krafttraining in Form von ärztlich und therapeutisch überwachter Med

kraeftigung1izinischer Kräftigungstherapie ist eine sehr wirkungsvolle Behandlungsform jeglicher Beschwerden des Bewegungsapparates. Daneben scheint es auch die beste, nicht medikamentöse Prophylaxe gegen Osteoporose (Knochenschwund) zu sein. Durch eine Vermehrung der Muskelmasse wird auch der Fettabbau gefördert und es kommt zu einer natürlichen Gewichtsregulierung. Schliesslich wird die Insulinsensitivität gebessert, Krafttraining sollte darum jedem Diabetiker empfohlen werden .

MedX Diagnostik und Therapie

MedX ist die Bezeichnung für eine spezielle Art von Geräten, die Ende der 80er Jahre in den USA zur Kraftmessung der Rückenmuskulatur entwickelt wurden. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeit mit diesen Geräten bildeten die Grundlage für die heute etablierte medizinische Kräftigungstherapie (MKT).

MedX-Geräte sind, im Unterschied zu anderen in der Rehabilitation verwendeten Apparaturen, in der Lage, die Kraftkurve der untersuchten Muskulatur isoliert von anderen Muskelgruppen zu messen. Dadurch wird es möglich exakte Aussagen über die Kraftentfaltung der getesteten Muskeln bei verschiedenen Winkelstellungen ihres Bewegungsumfanges zu machen.

kraeftigung4MedX Geräte messen also die Kraft und den Bewegungsumfang des untersuchten Muskels, speziell der der Lendenwirbelsäule, des Nackens und des Oberschenkels.

Mit dieser Methode kann somit die häufigste Ursache von Rückenschmerzen, nämlich die Muskel – bzw. Haltungsschwäche erfasst, dokumentiert und behandelt werden.

Diese sehr effiziente Methode eignet sich insbesondere zur Behandlung von

  • chronischen Kreuz- und Rückenschmerzen
  • Haltungsschwäche
  • muskulären Defiziten nach Diskushernienoperationen
  • Wirbelgleiten und andere Instabilitäten der Wirbelsäule
  • Nacken- und Schultergürtelschmerzen
  • Kniegelenkschmerzen durch Arthrose oder nach Verletzungen und Operationen
  • Osteoporose der Wirbelsäule

Die Medizinische Kräftigungstherapie

Jeder Behandlung wird eine eingehende ärztliche Untersuchung voran gestellt.

 

In einem Test werden zu Beginn Kraft und Beweglichkeit der zu untersuchenden Muskulatur bestimmt.

kraeftigung2Kraft und Beweglichkeit werden in einem Computerprogramm erfasst, nach Gewicht und Geschlecht analysiert und graphisch aufgezeichnet.
Anhand der Ergebnisse dieses Tests erstellt der Arzt das Therapieprogramm, welches sich über 12 bis maximal 18 Sitzungen, ein- bis zweimal die Woche, erstreckt.
Das Ziel der Behandlung besteht darin, Kraft und Beweglichkeit mindestens auf das durchschnittliche Niveau eines gleichaltrigen Gesunden anzupassen, was meist mit einem dramatischen Rückgang der Schmerzen verbunden ist.
In der Mitte und am Ende der Behandlung werden durch einen erneuten Test die Fortschritte der Therapie dokumentiert und bei Bedarf Anpassungen des Trainingsprogrammes vorgenommen.
Jede Sitzung erfolgt als individuelle Einzelbehandlung durch speziell ausgebildete Therapeuten.
Der auf den ersten Blick relativ hohe Preis rechtfertigt sich durch die hohe Erfolgsrate und der damit langfristig eingesparten Folgekosten. Viele teure Wirbelsäulenoperationen lassen sich mit einer gut trainierte Rückenmuskulatur vermeiden. Die Beteiligung der Krankenkassen an den Gesamtkosten ist sehr unterschiedlich, sie liegt in der Regel aber bei 50% bis 75%.

Die Erfolgswahrscheinlichkeit dieser Behandlung liegt bei rund 80% ! Diese intensive Therapieform ist sehr sicher und in jedem Alter möglich.

NACH der Therapie ist VOR der Therapie

Muskelkraft ist Lebenskraft. Deshalb bleibt die Kräftigung der Muskulatur immer ein lebenslanges Unterfangen. Das optimale Kräftigungsresultat wird nach 12 bis 18 Monaten regelmässigen Krafttrainings erreicht. Die Medizinische Kräftigungstherapie wird dabei quasi als konzentrierte “Startdosis” über 6-9 Wochen zur Beseitigung der gröbsten Kraftdefizite durchgeführt.

kraeftigung3Nach dieser Zeit sind Sie mit den Eigenheiten des korrekten Krafttrainings vertraut, um danach selbständig und unabhängig Ihr regelmässiges Krafttraining weiter führen zu können. Sie haben aber mehrere Möglichkeiten:

1. Sie tun nichts.

Für die Muskelkraft gilt: „Use it or loose it!“ – gebrauche Deine Muskeln oder verliere deren Kraft! Hören Sie nach der medizinischen Kräftigungstherapie mit dem Krafttraining auf, so werden Sie bereits nach 6-9 Monaten den grössten Teil der erarbeiteten Kraft und Stabilität wieder verloren haben. Sie werden wieder schwächer, die Belastbarkeit nimmt ab, dafür Schmerzen und Beschwerden wieder zu…

2. Sie führen das regelmässige Krafttraining weiter.

Nachdem Sie die Wirkung des Krafttrainings am eigenen Leibe erfahren haben, werden Sie nicht mehr auf dieses Gefühl der Stärke verzichten wollen.

www.kieser-training.ch