Übergewicht ist das häufigste Problem, dass wir in der Arztpraxis antreffen. Die Folgen des Übergewichtes sind bekannt: Diabetes mellitus, Cholesterinprobleme, Angina pectoris und Herzinfarkt, hoher Blutdruck und auch vermehrte Abnützungserscheinungen an den tragenden Gelenken.

Wir bieten in unserer Praxis seit Jahren verschiedene Möglichkeiten an, dieses Problem zu beeinflussen: Ernährungsberatung, PreCon (Formuladiät mit Eiweiss-Shakes), Metabolic typing (Bestimmung Kohlenhydrat/Eiweisstyp), genetische Analysen. Trotzdem gibt es immer wieder „Abnehmblockaden“ bei denen nichts mehr geht. Hier müssen wir den Stoffwechsel genauer analysieren.

 

Wir bieten darum seit anfangs 2014 Stoffwechselmessungen mit dem e-scan-Gerät an und damit verbunden eine Stoffwechselberatung – Metabolic coaching.

metabolic-test

Bei der e-scan Untersuchung handelt es sich um eine indirekte Kalorimetrie. In Ruhe werden neben dem Flow in der Ausatmungsluft der Sauerstoff und der Kohlendioxidgehalt gemessen. Mit diesen Werten kann der genaue Ruheenergiebedarf und vor allem der respiratorische Quotient ermittelt werden. Dieser gibt uns genaue Rückschlüsse wie der Patient verstoffwechselt. Idealerweise wird der Energiehaushalt vor allem durch das Fett bewerkstelligt (Verhältnis Fett-/Zuckerverbrennung 4:1). Bei den meisten Personen mit Gewichtsproblemen wird aber durch eine falsche Nahrungsmittelzusammenstellung zu viel Zucker verbrannt – es kommt zu einer eigentlichen Stoffwechselblockade, ein Abnehmen ist praktisch nicht mehr möglich! Daneben klagen diese Personen auch häufig über Energielosigkeit.

 

metabolic-geraetWie funktioniert eine e-scan Stoffwechselmessung? Bei der Messung wird der abgeatmete Atem gemessen. Im Messsystem wie dem e-scan gibt es drei Messsensoren: einen Flow-, einen O2- und einen CO2-Sensor. Mit dem O2-Sensor wird der abgeatmete Sauerstoff-Anteil gemessen. In der Umgebungsluft haben wir überall genau 21 Prozent Sauerstoff. Es wird bei einem gesunden Menschen davon ausgegangen, dass 15 Prozent wieder abgeatmet werden, so bedeutet dies dass 6 Prozent Sauerstoff übrigbelieben, die in der Zelle durch den Oxidationsprozess für den Stoffwechselvorgang verbraucht wurden. Hier variieren jedoch die einzelnen Messergebnisse ganz erheblich. Besonders bei untrainierten und fehlernährten Menschen kommt es häufig vor, dass ca. 18 Prozent Sauerstoff wieder abgeatmet werden. 21 minus 18 bedeutet, es stehen nicht mehr als drei Prozent des eingeatmeten Sauerstoffs in der Zelle für den Verbrennungsvorgang zur Verfügung. Es versteht sich von selbst, dass bei dieser geringen Menge an Sauerstoff kaum Fettstoffwechsel eingeleitet werden kann. Um trotzdem den täglichen Energiebedarf bereitstellen zu können, wird ganz auf den Zuckerstoffwechsel umgeschaltet. In diesem Fall spielt die Menge der Nahrungsaufnahme eine untergeordnete Rolle. Auch mit wenig Nahrungsaufnahme ist keine Fettverbrennung möglich und die Fettdepots werden kaum abgebaut. Der Körper baut Stoffe in Zucker um, damit er mit dem verfügbaren Sauerstoff möglichst viel Energie gewinnen kann. Mit der e-scan Stoffwechseluntersuchung können wir also exakt messen ob Fett ab- oder aufgebaut wird.

Wenn es uns gelingt durch geeignete Nahrungsumstellung und moderate Bewegung genügend Sauerstoff in die Zelle zu bekommen, wird Fett verbrennt, und die Abnehmblockade ist beseitigt.

Mit dem Metabolic Coaching begleiten wir Sie, damit Sie mithilfe von Stoffwechselmessungen und Beratungen dies nachhaltig zu lernen.

www.metabolic-coaching.de

e-scan-Messung vor Metabolic Coaching, Stoffwechselblockade: keine Fettverbrennung, nur Zuckerverbrennung

metabolic-table1

e-scan-Messung nach Metabolic Coaching, Optimaler Zustand Verhältnis Fett-/Zuckerverbrennung 4:1

metabolic-table2